Einfach und sicher E-Paper bzw. E-Books verwenden

E-Paper sind eine Kopie der gedruckten Zeitungen und somit besteht auch die Möglichkeit, jederzeit auf einen E-Paper zuzugreifen, wenn dies gewünscht wird. Wenn eine solche Datei verwendet wird, besteht diese in der Regel aus dem Format PDF, was auch ein leichtes verschicken möglich macht. Daraus können sich viel mehr Chancen ermöglichen. Wenn z. B. von einer Tageszeitung ein Abo abgeschlossen wurde, wird die digitale Ausgabe, also das E-Paper per Mail verschickt. Hierbei muss der Interessent nur im Vorfeld die passende Mailadresse angeben. Wenn es sich um solch einen Service der Zustellung handelt, müssen Interessenten in den meisten Fällen einen kleinen Betrag monatlich bezahlen. Im Prinzip macht diese digitale Form der Zeitung großen Sinn. Es kann nicht nur viel Zeit eingespart werden, sondern auch noch Geld, wie hier beschrieben.

Wem diese Online – oder digitale Ausgabe gefällt, kann diese auch immer wieder abbestellen. Was online in Auftrag gegeben wurde, hat den Vorteil, dass auch ebenso schnell wieder das Gemachte rückgängig gemacht wird, sofern erwünscht. Gerade die Flexibilität macht diesen E-Paper zu einem gern verwendeten Mittel. Sei es im Urlaub, oder schlichtweg auf dem Weg zur Arbeit, ohne einen E-Paper geht es heute nicht mehr. Es ist auch nicht schwer, einen solche PDF Datei zu erstellen, um das mit dem E-Paper auch sinnvoll ausnutzen zu können. Jeder, der ein Schreibprogramm hat, hat auch die Funktion der Formatabspeicherung und hierbei kann das flexible Format PDF für E-Paper erstellt werden. Ist dies erst mal erstellt, bestehen viele Möglichkeiten der Weiterverarbeitung. Es kommt immer darauf an, welchen Zweck der E-Paper bezwecken soll. Großartig wird es, wenn aus dem E-Paper eine Einnahmequelle wird. Somit wird es mit dem E-Paper mal eben ganz schnell möglich, dass die eigene Firma, oder Homepage verbessert werden kann. Marketing auf einem anderem Level und das ganz einfach. Es müssen lediglich, wenn es sich z. B. um Firmeninformationen, oder ähnliche Broschüren handelt, einmal aktualisiert, oder geschrieben werden und dann kann sich der Kunde das PDF Format, also den E-Paper kostenlos von der Firmenpage runterladen.

Immer und überall erreichbar mit einer Digitalen Datei

Ein weiteres Highlight dieser Dateien ist, dass diese trotz großem Inhalt nie viel Platz auf dem Computer oder Endgerät wegnehmen. Abgesehen vom Computer kann nämlich eine PDF Datei auch auf dem Handy, oder Tablet geöffnet, oder bearbeitet werden. Für genauere Informationen bieten die Zeitungen, welche E-Paper anbieten, auch einen Schritt für Schritt Anleitung. Um es also auf einen Punkt zu bringen, ein E-Paper kann im besten Fall dazu dienen, Kunden an eine bestimmte Sache zu binden. Wenn allerdings schon der Wille besteht, auf digitale Form umzusteigen, so ist das abgesehen von der Umsetzung natürlich noch wichtig, dass das Passende gefunden werden kann. Was bei einer Homepage auch gilt, ist nicht viel anders bei E-Paper. Hierbei gilt auch der Grundsatz, je häufiger das aufgeschriebene Thema vorkommt, desto leichter kann diese Datei auch bei einer Suchmaschine gefunden werden. Wenn z. B. bei einer Suchmaschine das gleiche Wort eingegeben wird, so wird auch eine PDF-Datei, also ein E-Paper aufgelistet, welcher in der Regel sofort angesehen werden kann und damit auch die Möglichkeit besteht, diesen auf dem eigenen PC abzuspeichern. Mit einem E-Paper kann vor allem ein Shop betrieben werden. Shops gibt es viele, aber nur wenig Zeitungen werden auch im Internet angeboten, Grund genug, das zu ändern. Wenn schon immer mal der Wunsch bestand, eine Zeitung online zu erstellen, ohne jegliche Software, oder ähnliches Zubehör, so bieten immer mehr Seiten diesen Service kostenlos an, sofern kein Shop eingerichtet werden möchte. Es ist wie bei den Tageszeitungen, wenn Extrafunktionen gewünscht werden, muss dafür bezahlt werden. Wenn aber nur die eigene Zeitung online präsentiert werden möchte, ist es nicht notwendig, einen Betrag dafür auszugeben. Ein großer Vorteil besteht vor allem darin, dass es schon viele gemacht haben, also nie wirklich Fragen aufkommen, da es immer einen gibt, der einem auch Tipps geben kann. Wenn dieser Schritt gewagt wird, kann gleich die passende Kategorie ausgewählt werden, also in welcher die angebotene Zeitung gesucht werden kann und schon ist diese überall abrufbar, sofern ein Internetanschluss besteht. Damit wird jeder E-Paper zu einem Unikat und kann auch Freunden und Bekannten vorgestellt werden. Abgesehen davon sollten sich auch Vereine, oder Unternehmer angesprochen fühlen, welche eine Firmenzeitung erstellen möchten, oder Vergleichbares.

Die Darstellung kann den Unterschied ausmachen

Wichtig ist allerdings immer, wenn auf solch einen E-Paper zugegriffen werden möchte, dass der Browser HTML- und XML-Dateien anzeigen kann. Wobei gleich die Nachteile in Erscheinung treten, die Darstellung. Wenn es darum geht, mit einem E-Paper zu lesen, ganz gleich, ob auf einem Bildschirm für den Computer oder kleiner auf dem Tablet, die Darstellung macht es nur selten möglich, dass ein schnelles drüber gehen möglich wird. Es kostet zudem auch ständig Zeit, das Geschriebene größer zu machen, sofern einem das zu klein vorkommt. Abgesehen davon kann mit einem E-Reader, oder Tablet-PC auch noch die Funktion der Markierung verwendet werden, welche eine Navigation noch einfacher werden lässt. Im Prinzip ist der E-Paper von der Handhabung wie eine richtige Zeitung, nur mit der Übersichtlichkeit ist es nicht so gut bestellt, dafür aber mit dem detailgetreuen umblättern. Beim umblättern wird nämlich das bekannte Geräusch erzeugt, welches bei einer richtigen Zeitung auch entstehen würde. Gerade wenn es um ausländische Magazine geht, wissen viele nicht, dass bisher immer dafür aufwendige Aktionen nötig waren. So mussten Verlage, oder Druckereien ihre Zeitungen über den Luftweg in den Laden bringen, mit einem E-Paper ist das nicht mehr nötig. Es können bequem von der ganzen Welt E-Paper bezogen werden. Das spart vor allem die Umwelt. Außerdem kann bei einer guten Zeitung im Internet der Bekanntheitsgrad auch schnell gesteigert werden, sofern dies gewünscht wird. Der Grund, warum immer mehr Zeitungen sich auf diesen Onlinedienst beschränken ist, dass die Produktionskosten sehr gering werden. Es müssen keine großen Auflagen mehr gedruckt und dann gehofft werden, dass diese auch beim Kunden gekauft werden. Damit kann die Zeitung als E-Paper zur Verfügung gestellt werden, ohne dabei ein finanzielles Risiko eingehen zu müssen.

Vor allem für den Beruf wie gemacht

Es sollte allerdings immer darauf geachtet werden, wenn ein E-Paper im vollsten Ausmaß genutzt werden möchte, dass der Computer oder das Leseprogramm es möglich machen, dass nicht nur getrennte Inhalte gezeigt werden. So kann es z. B. passieren, dass bei einer HTML basierten Version, oder auch XML nur getrennt die Bilder vom Text betrachtet werden können. Trotz der Beliebtheit von solch einem E-Paper, welcher auch immer mehr von Verlagen verwendet wird, ist dieses E-Paper immer noch sehr beliebt im Berufswesen. Kein Wunder, mit solch einer Datei sind nicht nur Recherchearbeiten leichter möglich, sondern auch Archive leichter angelegt. Verlage können somit ihre Autoren leichter archivieren, oder Vergleichbares gemacht werden. Models können, sofern die richtige Darstellung möglich wird, auch zur Präsentation ihrer Mappe diese E-Paper verwenden und Künstler sowieso. Wenn die beste Version verwendet wird, welche aber schon ein paar Hundert Euro kostet, kann mit dieser eine PDF Datei entstehen, welche es sogar möglich werden lässt, dass 3D Darstellungen, oder auch Videos mit eingefügt werden können. Wenn es nicht komplett neue Zeitungen sein müssen, oder die aktuelle Tageszeitung, besteht natürlich schon lange die Chance, auch noch die geliebte Wochenzeitung, oder Illustrierte sich als E-Book zu besorgen. Damit müssen die altbewährten Zeitungen nicht aufgegeben, sondern können bequem als digitale Ausführung bezogen werden. Dadurch werden auch die Kosten gesenkt. Was bei einer Printausgabe auch möglich wird, ist, dass auch bei der digitalen Version erstmal ein Probeabo oder Vergleichbares bestellt werden kann. Selbst wenn Onlineseminare oder so gehalten werden, wird nicht selten auch noch das passende E-Book dazu angeboten. Der Vorteil von dieser elektronischen Ausgabe besteht vor allem darin, dass der Kunde, oder Interessent selbst entscheiden kann, in welcher Art und Weise die Informationsbeschaffung stattfinden soll und nicht wie beim E-Mail Verkehr lästige Werbung zustande kommt. Natürlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, aus einem E-Book eine Printausgabe zu erstellen. Mit dieser Digitalen Variante ist es sogar noch einfach, die gewünschten Zeitungen zu drucken. Das Beste daran, es kann ganz einfach mit einem herkömmlichen Drucker ausgedruckt werden, also auch genau richtig, wenn das Fotoalbum vom Urlaub selbst erstellt werden möchte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>