Aus einem PDF ein e-Paper erstellen

Es bedarf viel Wertarbeit, wenn ein ansprechendes E-Paper kreiert wird. Besonders wichtig sind ein kundenorientierter Inhalt und kreatives Arbeiten. Wer native Programme verwendet, der wird es bei der Erstellung von einem E-Paper nicht gerade leicht haben. Jeder muss sich sehr intensiv mit einer Software beschäftigen. Mit Grafikprogramen wird ein gewünschter grafischer Inhalt erstellt und für die Bereitstellung und Positionierung werden die notwendigen Schritte eingeleitet. Erst im Anschluss wird dann ein E-Paper erstellt. Es ist nicht einfach, wenn dies ohne ausgewiesenen Dienst und ohne Programmierkenntnisse durchgeführt wird. Zudem kann es auch einem Verzweifelungsakt gleichkommen und recht teuer sein.

Es gibt allerdings heute bereits kostenlose und geeignete Dienste im Internet. Es können heute auch schon relativ einfach E-Paper erstellt werden und dafür muss lediglich eine benötigte PDF-Datei auf einer Webseite hochgeladen werden. Die Besonderheit dabei ist, dass abgesehen von der Umwandlung auch Bilder und Links für Suchmaschinen bereitgestellt werden können. Wer ein E-Paper liest, der kann die Inhalte auch noch auf beispielsweise Twitter oder Facebook verlinken. Mit dem ausgewählten Inhalt von dem E-Paper kann dann sogar der Versand von E-Mails erfolgen. Ganz neue Möglichkeiten des Publishings ergeben sich, nachdem E-Paper kostenfrei erstellt werden können. Dank der Anbindung an soziale Netzwerke und durch das breitere Publikum wird ein neuer Standard gesetzt, wenn Kunden erreicht werden sollen. Nachdem E-Paper erstellt wurden, können Interessierte dank Suchmaschinen ein ePaper entdecken.

Neue Leser können durch die Publikation gefunden werden und der Bekanntheitsgrad wird gesteigert. Im Internet werden ausgezeichnete Plattformen entdeckt, wo die E-Paper kostenfrei erstellt werden. Dank einem generierten HTML-Code können die E-Paper auch auf einer eigenen Webseite präsentiert werden. Zusätzlich ist auch sehr interessant, dass auch Audio und Video in ein E-Paper integriert werden können. Dank diesem Umstand wird es erlaubt, dass statische und dynamische Inhalte auf kreative Art verknüpft werden. Mit Hilfe von dem eigenen Kiosk wird es ermöglicht, dass das Klientel noch zielorientierter angesprochen wird. Gestalterisch kann der Kiosk an das Unternehmen oder an Kampagnen angepasst werden. Im Webkiosk können parallel zu den E-Papern noch weitere Publikationen präsentiert werden.

Zielorientiert lässt sich somit eine umfangreiche Kundengewinnung verwirklichen. Eine wichtige Aufgabe für die Erweiterung des Kundenstammes ist, dass möglichst viele Kanäle referenziert werden. Einige Plattformen bieten die Möglichkeit, dass mobile Nutzer angesprochen werden. Es ist einfach eine brillante Idee, wenn kostenfreie E-Paper erstellt werden und durch geeignete Mittel Kunden mit Ipad oder Iphone angesprochen werden. Diese Maßnahme sollte bei der Kundengewinnung unbedingt mit zu den Publikationsmaßnahmen gehören. Mittels mobile Computing und einem eigenen Shop können sämtliche Veröffentlichungen einer breiten Nutzerschaft offeriert werden und dabei handelt es sich um ein absolutes High-Ranking-Tool. Durch die vielen Dienste wird der Kreativbereich von einem Unternehmen unterstützt und diese Funktionen wurden in der Zwischenzeit unverzichtbar. Gerade bei dem Bereich Kundengewinnung bieten die kostenfreien E-Paper neue Maßstäbe. Dank der umfangreichen Funktionen werden komplett neue Wege ermöglicht, damit Kunden effizient angesprochen werden und damit Dienstleistungen optimiert werden.

Der gute Inhalt benötigt eine gute Form

Alle Stücke spielt das richtige Tool. Ein blätterbares, digitales Magazin stellt den Einstieg in die digitale Welt dar. Statische PDF Formate werden einem Leser am Bildschirm zum Durchblättern präsentiert. Es gibt dabei eine Menge Vorteile, wenn die Epaper kostenfrei erstellt werden. Jeder kann direkt auf die ePaper zugreifen und das Laden von großen PDF Dokumenten hat ein Ende. Das digitale Magazin wird wie in der Printwelt am Bildschirm bequem gelesen. Wer ePaper kostenfrei erstellt, der sorgt dafür, dass die Magazine in Google leicht gefunden werden. Zum Teil lässt sich auch eine Analyse einfach erstellen, wie viele Leser es bei dem Magazin gibt, wer die Interessenten sind und woher diese kommen. Es ist nicht schwer, ein eigenes Magazin in das Netzt zu stellen. Dabei kann eine PDF heute innerhalb weniger Minuaten kostenfrei zu einem ePaper umgewandelt werden. Auf den Plattformen gibt es viele Optionen und so kann jeder seine eigenen Bedürfnisse meist befriedigen. Wer kostenfrei die ePaper im Internet erstellt, der erhält damit zwei gravierende Vorteile. Zum einen wird Zeit gewonnen und es wird Geld gespart. Dank der Software im Internet wird es ermöglicht, dass eine PDF einfach hochgeladen wird und in ein wunderbares Online-Magazin umgewandelt wird. Damit wird es sicherlich jedem gelingen, auch wenn es keine Vorkenntnisse gibt. Die Funktionen können vielseitig angewendet werden und jeder kann sein Unternehmen mit Hilfe von ePapern sehr gut präsentieren. Jeder kann seine Produkte in der digitalen Welt bekannt machen und so kann sich auch ein Verein im Internet sehr modern präsentieren. Dank den ePapern kann auch jeder neue Kunden gewinnen. Zum Beispiel hat auch jeder die Möglichkeit, eine Diplomarbeit bzw. Abschlussarbeit online zu publizieren. Dank ePaper können auch hilfreiche Tipps an die Kunden weitergeleitet werden. Es können eigene Fachlektüren schnell produziert werden und dann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der Leserschaft können online auch Bücher und Zeitschriften bekannt gemacht werden. Die Verlage und Autoren schätzen den Service der Plattformen sehr. Der PDF Upload eines Schriftstückes, einer Leseprobe oder eines Buches macht in der Praxis absolut Sinn. Viele Verlage erhalten eine wunderbare Möglichkeit, damit die neuen werke zu kleinem Geld und schnell in der Öffentlichkeit veröffentlicht werden. Die Leseproben können bei den unterschiedlichen Social Media Portalen wie Xing, Facebook, Twitter oder Pinterest ganz leicht publiziert werden. Sehr beliebt ist das Feature mit dem sogenannten Embed Code. Damit können Leseproben sogar leicht auf eine eigene Webseite des Verlags oder Autors integriert werden. Jeder kann Leseproben so immer einer breiten Leserschaft zur Verfügung stellen. Dank der digitalen Effekte können bei den Lesern sogar richtige Papiergefühle wahrgenommen werden.

Einfach Folios erstellen

Die Anbieter der ePaper Lösungen werden sehr oft damit, wie leicht und schnell sich eine fertige App aus einem PDF erzeugen lässt. Es ist unbestritten, dass dies in vielen Fällen wirklich sehr schnell funktioniert. Auch durch die kostenfreie Veröffentlichung von Single Apps können die E-Paper einfach umgesetzt werden. Der Markt in der heutigen Zeit ist voll von Anbieter für Lösungen für beispielsweise ein Tablet. Es gibt einige Anbieter, die durch besondere Funktionen hervorstechen können. Beispiele für besondere Funktionen sind die vielfältige Rechteverwaltung und die einfach zu handhabende Verteilung der App. Andere Plattformen bieten umfangreiche Enrichtent-Funktionen und gut funktionierende Workflows. Wer künftig spezielle Tablet Magazine erstellen möchte, der sollte sich zuvor klar sein, wie künftige Publikationen und bestehende PDF-Ausgaben vereint werden können. Diese können in einer App vereint werden. Es wird teilweise die Kiosk App oder Issue App ermöglicht. Hier wird die Veröffentlichung von individuellen Tablet-Ausgaben und PDF-ePaper ermöglicht. Viele möchten auch für seine PDF-ePaper die Single-App-Option nutzen oder möchten gänzlich im Adobe-Umfeld bleiben. Es müssen die PDFs dafür zum Teil einzeln vorliegen und zuvor entsprechend benannt werden. Die nötigen Artikel, woraus ein Folio erstellt wird, legt ein Script allerdings automatisch an. Die Dateien, welche von dem Script erzeugt werden, können im Folio Builder in einem Arbeitsgang importiert werden. In einem Adobe Devnet gibt es viele Anleitungen für das Script und es gibt auch Beispieldateien. Es wird die Doppelseiten-Ansicht in dem Querformat angelegt und dies wird korrekt benannt in einen Ordner abgelegt. Im Anschluss wird ein neues Folio angelegt und im Folio Builder werden alle Artikel gesammelt importiert. Das fertige Folio kann dann im Content Viewer oder in der Vorschau betrachtet werden. Händisch können bei dieser Variante Verlinkungen von externen Links oder Inhalten angelegt werden. Dank der DPS-Funktionen können die erzeugten ePaper mit Funktionen angereichert werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>